Placebo-Effekt – die heilende Wirkung der Suggestion

Placebo-Effekt – die heilende Wirkung der Suggestion

Der Placebo-Effekt ist eines der bekanntesten Konzepte der Psychologie. Jeder hat schon einmal von der wundersam heilenden Wirkung einer Zuckerpille gehört, oder die einer positiven Erwartungshaltung. Dies sind Beispiele von Scheinheilmittel, welche logisch erklärt keinerlei Einfluss auf eine psychische oder auch physische Krankheit haben sollten. In vielen Fällen tritt jedoch das Gegenteil ein. Ein Krankheitsverlauf kann nur durch Suggestion einer Behandlung nachweislich positiv beeinflusst werden– der Placebo-Effekt tritt in Kraft.

Nach langen Debatten und Misstrauen in Fachkreisen der Medizin findet der Placebo-Effekt zunehmend Anwendung im Bereich der Krankheitsbehandlung.

Anwendung des Placebo-Effekts

In der medizinischen Behandlung wird der Placebo-Effekt nur zögernd eingesetzt, gewinnt aber zunehmend an Bedeutung in der Schmerztherapie. Patienten, welche trotz regulärer medizinischer Behandlung Beschwerden haben, werden alternativ mit einem Placebo versorgt. Patienten mit weniger gravierenden Schmerzen und Beschwerden können zum Teil auch Placebos verabreicht werden, um eine mögliche positive Reaktion zu erhalten.

Das Placebo kann hierbei unterschiedliche Formen annehmen. Dies kann beispielsweise cure-1006829_960_720eine Pille sein, ein Medikament oder eine Akkupunktur. In jedem Fall handelt es sich hierbei um ein Scheinheilmittel, welches keinerlei Wirkstoff enthält und theoretisch auch keine Wirkung auslösen sollte.

Die daraus folgenden Ergebniße überraschen Testgruppen regelmäßig mit erstaunlichen Bilanzen. In vielen Fällen ergaben sich signifikante Schmerzlinderungen, ohne dass einem Patienten jemals ein medizinisches Produkt verabreicht wurde.

Resultate durch den Placebo-Effekt

Eine mögliche positive Wirkung ist in der Medizin bewiesen. Es wurde so beispielsweise festgestellt, dass die Behandlung mit einem Placebo eine positive Auswirkung auf das Gehirn hat, in welchem als Resultat eine erhöhte Menge an schmerzlindernden Endorphinen ausgeschüttet wird.

Der Grund für die Wirkung des Placebo-Effektes variiert dagegen stark von Person zu Person. In der Regel gilt, dass eine Placebo-Behandlung besonders effektiv ist, wenn der Patient sich in seiner Situation wohlfühlt, seinen Ärzten vertraut und auch Ruhe bekommt. Auf der anderen Seite scheint auch eine positive Grundlage, oder ein Vertrauen in die Placebo-Behandlung, maßgeblich Einfluss auf den Erfolg der Behandlung zu haben.

admin

View more posts from this author