Für eine jugendliche Optik

Wer schön sein will, der muss in der heutigen Zeit längst nicht mehr leiden. Immer mehr hervorragende Schönheitsprodukte kommen auf den Markt und diese können die Hautalterung mit natürlich Mitteln verlangsamen. Die Gesichtscreme Goloy 33 gilt hierfür als perfektes Beispiel und hat sich auf dem hart umkämpften Markt der Pflegeprodukte längst etabliert. (more…)

Naturheilpraktiker Ausbildung

Die Naturheilpraktiker Ausbildung mit Diplomabschluss verschafft den Absolventen die Fachkompetenz zum Führen einer eigenständigen Naturheilpraxis oder für die Anstellung in einer Gesundheitsinstitution, zu deren Angeboten die Natur- und Komplementärmedizin gehören. Insgesamt reiht sich diese Ausbildung in ein Grundlagenpaket der drei Medizinarten Schul-, Natur- und Präventivmedizin ein, wobei letztere integriert wird. (more…)

Gesundheitsökonomie — zunehmend bedeutsam in der Wirtschaftspraxis

Wirtschaft und Gesundheitswesen sind durch viele intensive Bande miteinander verbunden. Gesetzliche und private Krankenkassen werden beispielsweise mit betriebswirtschaftlichen Methoden geleitet, haben mit ihrem Leistungsspektrum jedoch auch einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf den volkswirtschaftlichen Ertrag. Mehr denn je, und vor allem im verzwickten Gesundheitssystem der Schweiz, drängen sich der Gesundheitsökonomie essenzielle Themen auf, die eine wirtschaftswissenschaftliche Erforschung erfordern. (more…)

Cellulite erfolgreich verhindern bzw. reduzieren

Frauen sind die Hauptbetroffenen, wenn es um das leidige Thema ‘Orangenhaut’ geht. Spätestens, wenn mit den warmen Sommermonaten auch die Bikinisaison naht, beginnt jedes Jahr aufs Neue der Wettlauf mit der Zeit, um Oberschenkeln und Po ein glattes und geschmeidiges Erscheinungsbild zu verleihen. Welche Methoden besonders angesagt und in der Regel effektiv sind, ist nur einer der Aspekte, der im Folgenden diskutiert werden soll.
(more…)

Die Firma Rehatec – zuverlässiger Partner für Hilfsmittel der Rehabilitation

Die Firma Rehatec Innovative Rehabilitationstechnik vertreibt qualitativ hochwertige Reha-Hilfsmittel für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit individuellen temporären oder dauerhaften Einschränkungen. Sie wendet sich an Firmen- und Privatkunden gleichermaßen und gewährt eine Zustellung des gewünschten Produktes innerhalb von 24 Stunden. Fachkräfte aus den rehazugehörigen Berufsgruppen stehen für Professionalität und Kundenorientierung.
(more…)

Diabetes – der Alltag mit der Krankheit

Diabetes hat heutzutage schon den Status einer Volkskrankheit erhalten. Fast jeder kennt persönlich zumindest eine Person, die an der bekannten Stoffwechselkrankheit leidet und ihren Alltag mit dieser meistern muss. Ausgelöst durch externe oder interne Einflüsse auf den Körper bildet die Krankheit eine Belastung im täglichen Leben der Betroffenen. Auch wenn die moderne Medizin bereits schlagfertige Lösungen für eine Diabeteserkrankung entwickelt hat, ist die Krankheit trotzdem noch ein ständiger Begleiter im Leben der Leidenden.

Ein Leben mit Diabetes will gelernt sein. (more…)

Placebo-Effekt – die heilende Wirkung der Suggestion

Placebo-Effekt – die heilende Wirkung der Suggestion

Der Placebo-Effekt ist eines der bekanntesten Konzepte der Psychologie. Jeder hat schon einmal von der wundersam heilenden Wirkung einer Zuckerpille gehört, oder die einer positiven Erwartungshaltung. Dies sind Beispiele von Scheinheilmittel, welche logisch erklärt keinerlei Einfluss auf eine psychische oder auch physische Krankheit haben sollten. In vielen Fällen tritt jedoch das Gegenteil ein. Ein Krankheitsverlauf kann nur durch Suggestion einer Behandlung nachweislich positiv beeinflusst werden– der Placebo-Effekt tritt in Kraft. (more…)

Krankenhäuser – Fakten und Probleme

Wussten Sie, dass die Anzahl an Krankenhäusern in Deutschland jährlich sinkt? So hat eine Studie 1998 noch 2263 Kliniken gezählt, 2012 waren es nur noch 2017 Krankenhäuser. Der Grund dafür liegt auf der Hand, denn Krankenhäuser werden nicht mehr nach der Aufenthaltsdauer von Patienten bezahlt, sondern nach sogenannten festgelegten Fallpauschalen. Das heißt, es werden nur noch die ausgeführten medizinischen Leistungen bezahlt und nicht der Zeitraum eines Krankenhausaufenthaltes. (more…)

Antibiotikaresistenz – das Ende eines Wundermittels?

Ende des 19. Jahrhunderts ist mit der Entdeckung von Antibiotika ein neues Zeitalter der Medizin angebrochen. Viele Experten behaupten, es sei eine der wichtigsten medizinischen Errungenschaften des letzten Jahrhunderts gewesen, Antibiotika in seinen zahlreichen Varianten zu isolieren und im Gesundheitswesen zu verwenden.

Zum ersten Mal konnten bakterielle Infektionen in Menschen effektiv und langfristig behandelt werden. Auch die Nebenwirkungen liessen sich im Laufe der Jahrzehnte mit optimierten Varianten von Antibiotika stark reduzieren, so dass Bakterien im menschlichen System, ohne Beeinträchtigung des gesamten Körpers, abgetötet werden konnten.

Als ein wahres Wundermittel gefeiert schien der Erfolg von Antibiotika unaufhaltsam, doch Ärzte und Experten warnen heute vermehrt vor einer begrenzten Effektivität der Antibiotika.

Ursachen für steigende Resistenz

Bakterien werden zunehmend resistent gegen einen Großteil der verfügbaren Antibiotika, von welchen es nur eine begrenzte Zahl gibt. Eine der Hauptursachen hierfür ist die weltweit fahrlässige Verschreibung von Antibiotika. Antibiotika sind wirksam gegen Bakterien, nicht jedoch gegen Viren. Dieses Wissen ist in vielen Regionen und Ländern der Welt nicht vorhanden, so dass Antibiotika zu häufig und zu leichtsinnig eingenommen werden.

Die korrekte Anwendung auf die korrekten Krankheitssymptome ist so nicht gewährleistet. Ein übermäßiger Konsum von Antibiotika hat zur Folge, dass sich Bakterien schneller an die Antibiotika gewöhnen und so eine natürliche Resistenz gegen diesaddiction-71538_960_720e aufbauen. Je mehr Antibiotika verwendet werden, desto geringer ist auf lange Zeit gesehen ihre Wirkung.

Dieses Prinzip betrifft auch die Tierzucht, wie etwa die Massentierhaltung für die Nahrungsmittelerzeugung. Tieren werden Antibiotika verabreicht, da diese unter anderem Wachstumsfördernd sind und Schlachtvieh so mehr Ertrag liefert. Der Teufelskreis setzt sich hier fort, da Antibiotika unzulässig tonnenweise verabreicht werden und sich die Resistenz der Bakterien gegenüber Antibiotika dramatisch schnell erhöht.

Folgen für die Medizin

Experten warnen hierbei vor schwerwiegenden Folgen. Bakterientypen, welche nicht mehr durch Antibiotika behandelbar sind, könnten so lebensgefährdend sein und zuvor simple und weit verbreitete Infektionen hätten, wie vor der Erfindung der Antibiotika, fatale Folgen.

Worauf man bei der Auswahl eines guten Arztes achten sollte

In der heutigen Zeit findet man selbst in kleineren Orten oder ihrer Umgebung zahlreiche Mediziner, die man wegen seiner gesundheitlichen Beschwerden aufsuchen kann. Häufig fällt es den Leuten jedoch schwer einen Arzt zu finden, dem sie vertrauen können und bei dem sie sich optimal betreut fühlen. In den 16070083419_22847049df_bmeisten Fällen entscheiden dabei Kleinigkeiten, wie der erste Eindruck oder die Symphatie, die der Mediziner beim ersten Besuch weckt. Allerdings gibt es auch andere Dinge, die einen Anhaltspunkt liefern, ob man bei seiner Entscheidung eine gute Auswahl getroffen hat. Deshalb werden in diesem Artikel einige Punkte aufgeführt, auf die man bei der Arztwahl achten sollte.

Sehr wichtig ist es, dass man zum ausgewählten Arzt Vertrauen hat. Dazu gehört auch, dass man sich beim Besuch des Mediziners den Umständen entsprechend gut fühlt. Ein freundlicher Service der Praxismitarbeiter hat hier mit Sicherheit einen positiven Effekt auf die Patienten. Vereinbarte Termine sollten nach Möglichkeit zur angegebenen Uhrzeit durchgeführt werden, um den Patienten lange Aufenthalte im Wartezimmer zu ersparen. Bei der Untersuchung selbst sollte keinesfalls der Eindruck entstehen, als stünde der Arzt der Wahl unter massiven Zeitdruck, da es für eine verlässliche Diagnose notwendig ist, dass sich der Arzt Zeit für seine Patienten nimmt. Dabei ist darauf zu achten, dass dem Patienten genügend Zeit eingeräumt wird, seine Symptome genau zu schildern.

Nachdem der Arzt eine Diagnose zur vorliegenden Erkrankung gestellt hat, sollte er versuchen, diese dem Patienten in verständlicher Weise zu erklären, da viele Personen mit medizinischen Fachausdrücken überfordert sind. Sollten Zweifel an der vom Arzt gestellten Diagnose bestehen, so wird ein guter Arzt auch auf die Einholung einer zweiten Meinung durch einen Kollegen nicht als Kritik an seiner Arbeit auffassen.

Beim Verschreiben der Medikamente sollte ein guter Arzt immer darauf achten, eventuell vom Patienten eingenommene Medikamente miteinzubeziehen, um eine Wechselwirkung mit diesen auszuschließen. Auch wird er bei spezifischen Krankheiten beschließen, einen auf diesem Gebiet anerkannten Facharzt miteinzubeziehen.